Möhrendorfer Str. 46

91056 Erlangen
Tel.: 0 91 31 - 4 12 19

Hautkrebsvorsorge

Wie läuft die Vorsorgeuntersuchung ab

Der Hautarzt untersucht mit einer Lupenlampe alle Ihre Pigmentmale und auch alle anderen Hautveränderungen.
Dabei wird in der Regel „von Kopf bis Fuß“ das gesamte Hautorgan inspiziert. Besonders auffällige Male werden zusätzlich mit dem Auflichtmikroskop untersucht.  Findet der Arzt einen auffälligen Fleck, wird er Sie nach der Anamnese des Fleckes fragen („wie lange besteht der Fleck?“, „haben Sie Veränderungen bemerkt?“). Danach wird entschieden, ob das Pigmentmal entfernt werden muss, oder ob lediglich engmaschige Kontrollen erforderlich sind.


Dokumentation von Muttermalen und verdächtigen Hauterscheinungen

Eine weiterentwickelte Vorsorgeuntersuchung der Haut ist die computergestützte, videographische Dokumentation von Muttermalen und anderen verdächtigen Hauterscheinungen. Bei dieser Untersuchung werden die Muttermale auf dem Bildschirm vergrößert, photografisch erfasst und elektronisch gespeichert (Dermogenius-System). Das angeschlossene Computerprogramm erstellt eine Risikoanalyse der Male. Dadurch wird die diagnostische Treffsicherheit verbessert und unnötige Exzisionen werden vermieden. Die Aufnahmen Ihrer Muttermale werden digital gespeichert und stehen für Verlaufskontrollen zur Verfügung. Veränderungen werden so frühzeitig erkannt.